FaceTime und iMessage (Nachrichten)

Was ist FaceTime

FaceTime ermöglicht das Videotelefonieren über Mac & iOS-Geräte. Dabei ist es egal mit welchem Gerät aus der Apple-Familie man videotelefoniert – iPhone, iPad oder Mac, alles ist möglich.
Um vom eigenen Mac mit FaceTime zu telefonieren, benötigt man einen Apple-Account (Apple-ID & Kenntwort), welchen jeder Apple Nutzer bereits durch seinen  iTunes Account besitzen sollte.
Zudem braucht man die FaceTime App, die normalerweise auf jedem Apple-Gerät vorinstalliert ist.
Ganz so, als würde man vom guten alten Telefon angerufen, klingelt es auf dem Apple-Gerät, wenn man einen FaceTime-Anruf erhält. So braucht man sich keine Sorgen machen, einen Anruf zu verpassen.

facetimelogo

„Sag hallo zu FaceTime!“


FaceTime anwenden

Für einfache Videotelefonate stattet Apple OS X mit der App FaceTime aus.
Schon seit Jahren haben jedes Macbook und fast jeder Mac eine Kamera und ein Mikrofon eingebaut.
Damit ist man nach Eingabe der Apple-ID praktisch sofort gesprächsbereit.
So kann man nicht nur Verbindung zu anderen Mac-Nutzern aufnehmen, sondern auch zu Besitzern von iPhone und iPad,  die ebenfalls FaceTime unterstützen.
Verlässt man diesen Kreis, stösst FaceTime allerdings an ihre Grenzen.
Um auch Windows-PCs oder Android-Geräte einzubinden, muss man andere Wege gehen und Dienste von Drittfirmen nutzen, z.B. Skype.


FaceTime – Sicherheit

Falls Sie den Dienst nicht ohnehin schon bei der Installation und Einrichtung des neuesten OS aktiviert haben, können Sie dies leicht nachholen.
Dabei ist es vielleicht ein gute Idee, sich eine separate, zusätzliche ID zuzulegen.
Die Haupt-Apple-ID, die Sie für viele persönliche Dinge verwenden, auch für FaceTime zu nutzen, funktioniert zwar, hat aber zwei grosse Nachteile.
Für die Kommunikation über Apples Dienst müssen Sie anderen Ihre ID mitteilen.
Dadurch machen Sie sie eventuell einem grossen Personenkreis bekannt, was bei weniger nahe stehenden Kontakten gewöhnlich nicht erwünscht ist.
Mit einer zweiten FaceTime-ID haben Sie mehr Möglichkeiten zu steuern, wer Sie wann anrufen kann.
Sie können sich auch eine Art „Gäste-ID“ zulegen, die Sie nur bei Bedarf aktivieren.
Ist die FaceTime-ID dann doch einmal in falsche Hände geraten, können Sie Kontakte in der App aufrufen und mit „Anrufer blockieren“ sperren.
Dann werden Anrufe nicht mehr angenommen.

ID


Video-Telefonieren mit Facetime

 1. Dienst aktivieren

Haben Sie FaceTime noch nicht benutzt, können Sie beim ersten Start des Programms Ihre Apple-ID und das zugehörige Kennwort eingeben und dann auf „Anmelden“ klicken.
Über „Neuen Account erstellen“ lässt sich direkt in der FaceTime-App eine neue Apple-ID anlegen.
Haben Sie sich angemeldet, zeigt das Programm die mit der ID verbundenen E-Mail-Adressen und fragt, über welche davon Sie per Facetime auf diesem Mac erreichbar sein wollen.
Haben Sie Facetime am iPhone eingerichtet, erscheint auch die Handynummer.
Per Klick schalten Sie die Adressen ein und aus. Die aktiven Accounts sind mit einem blauen Häkchen markiert.

2. Absender und weitere IDs

Über die FaceTime-Einstellungen passen Sie die Konfiguration an.
Ganz oben finden Sie einen Schalter, um die Funktion komplett auszuschalten und wieder einzuschalten.
Auf dem Mac geht das allerdings schneller über den Kurzbefehl „Befehlstaste-K“ („cmd-K“).
Ausserdem finden Sie in den Einstellungen die genutzte Apple-ID und die ihr zugeordneten Mail-Adressen, um neu festzulegen, auf welche der Mac bei Anrufen reagieren soll.
In „Weitere E-Mail hinzufügen“ können Sie eine neue Adresse eingeben, um sie mit der für FaceTime genutzten Apple-ID zu verknüpfen.
Das ist meist der beste Weg, um sich eine zusätzliche FaceTime-ID zuzulegen, die weitergegeben und bei Bedarf aktiviert werden kann.
Die zweite sehr nützliche Funktion bietet „Anrufer-ID“. Hier wählen Sie die Adresse, die als Absender übertragen wird, wenn Sie jemanden per FaceTime anrufen.

facetim_aktivieren

3. Videoanruf starten

Schliessen Sie die Einstellungen, erscheint das normale Bereitschaftsfenster der App.
facetimetaetigen

4. In Bereitschaft

Wurde FaceTime auf einem Mac aktiviert, muss die App übrigens nicht ständig laufen, um für Verbindungswünsche erreichbar zu sein.
Meldet der FaceTime-Server einen eingehenden Anruf, erscheint unter iOS oder OS eine Benachrichtigung der Mitteilungszentrale. Über diese können Sie den Anruf annehmen oder ablehnen. Im ersten Fall, wird die FaceTime-App geöffnet und die Verbindung hergestellt.
Ist der Mac im Ruhezustand, wird er durch den Anruf allerdings nicht aufgeweckt und ist daher nicht erreichbar.

5. Während der Verbindung

Steht die Verbindung, zeigt FaceTime in einem Fenster den Gesprächspartner, wobei in einem kleinen Bereich darin das eigene Bild zur Kontrolle eingeblendet wird.
Während eines laufenden Videoanrufs können Sie Änderungen am FaceTime-Fenster vornehmen.

Anzeige

  • Bild-in-Bild-Fenster bewegen:
    Bewegen Sie das kleine Bild-in-Bild-Fenster in eine der Ecken des großen Fensters. Das Bild-in-Bild-Fenster zeigt, was andere während des Anrufs sehen.
  • Videoausrichtung ändern:
    Bewegen Sie den Zeiger über das kleine Bild-in-Bild-Fenster und klicken Sie anschließend auf die Drehsymbole oder drehen Sie zwei Finger auf Ihrem Trackpad.
  • Videoanruf im Vollbildmodus führen:
    Bewegen Sie den Zeiger über das FaceTime-Fenster und klicken anschließend auf die Taste „Vollbild“ oder ziehen Sie auf Ihrem Trackpad mit zwei Fingern auf. Zum Zurückkehren zur Standardfenstergröße klicken Sie erneut auf die Taste „Vollbild“ oder ziehen Sie auf Ihrem Trackpad zu.Blog-Link: FaceTime – Mikrofone und Fenster steuern.
  • Stummschalten oder Ändern der Lautstärke in FaceTime
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Lautstärke von FaceTime-Anrufen zu regeln.
    Sich selbst stummschalten: Bewegen Sie den Zeiger über das Anruffenster und klicken Sie auf die Taste „Stumm“.
    Zum Aufheben der Stummschaltung klicken Sie erneut auf die Taste „Stumm“.
    Lautstärke für andere regeln: Ändern Sie die Lautstärke des Mikrofons. Bewegen Sie in der Systemeinstellung „Ton“ den Lautstärkeregler.

 

iMessage

Will man mit mehr als einer Person gleichzeitig sprechen, bietet Apple den WhatsUp-Konkurrenten iMessage an.

imessage

Nachrichten einrichten!

iMessage Gruppen-Chat

imessage

  • Öffnen Sie die Messenger- bzw. „Nachrichten“-App.
  • Tippen Sie oben rechts in der Ecke auf den Bleistift im blauen Rahmen um eine neue Nachricht zu verfassen.
  • Geben Sie im Empfängerfeld den Namen Ihres ersten Kontakts ein und wählen Sie Ihn anschließend aus.
  • Um weitere Personen dem Gruppenchat hinzuzufügen, tippen Sie auf das Plus-Symbol im blauen Kreis und wählen den Kontakt aus.
  • Verfassen Sie anschließend Ihre iMessage und tippen Sie auf „Senden“.
  • Anschließend wird der Gruppenchat erstellt und alle Ihre Empfänger können Ihre Nachricht lesen und darauf antworten.

Ein iPad mit einem Code schützen

Wer mit dem iPad unterwegs ist, sollte es gegen unbefugten Zugriff sperren, denn wenn das iPad in fremde Hände kommt, sind Zugangsdaten und andere sensible Informationen sonst offen zugänglich.

So legen Sie einen einfachen Code für Ihr iPad fest

Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie dort AllgemeinCode oder Touch ID & Code.

Tippen Sie auf Code aktivieren und geben Sie einen vierstelligen / sechsstelligen Zifferncode ein. Anschließend müssen Sie den Code nochmals eintippen und der Schutz ist aktiviert.

Das iPad zeigt dann bei jedem Start die Sicherheitsabfrage.

Mit Code ändern können sie die Zahlenkombination auch nachträglich ändern.

Die Einstellung Code anfordern ist ganz praktisch, wenn Sie das iPad alle paar Minuten zur Hand nehmen und nicht bei jedem Einschalten des iPads erneut den Code eingeben wollen. Hier haben Sie die Möglichkeit, festzulegen, wie lange das iPad inaktiv gewesen sein muss, bevor es einen Code anfordert.

code

SIRI – Mit dem iPad/iPhone sprechen

Dank Siri können Sie mit Ihrem iPad sprechen, um Nachrichten zu senden, Verabredungen zu treffen, Anrufe zu tätigen und vieles mehr. Siri versteht, was Sie sagen und meinen. Deshalb ist es auch nicht notwendig, spezielle Befehle und Schlagwörter zu erlernen. Sie können nun verschiedene Anfragen an Siri stellen, angefangen von „Stell den Timer auf 3 Minuten“ bis hin zu „Welche Filme laufen heute Abend im Kino?“. Sie können Apps öffnen und Funktionen wie den Flugmodus, Bluetooth und „Nicht stören“ aktivieren oder deaktivieren. Siri hält Sie auf dem neuesten Stand, was Sport angeht, hilft Ihnen Restaurants zu finden und durchsucht für Sie den iTunes- und App-Store.

Hinweis: Damit Sie Siri verwenden können, muss Ihr iPad mit dem Internet verbunden sein.

Anzeigen der Siri-Übersicht: Halten Sie die Home-Taste gedrückt, bis Sie das akustische Signal von Siri hören, und sprechen Sie.

Steuern, wenn Siri zuhört: Soll Siri nicht automatisch erkennen, wenn Sie mit dem Sprechen aufhören, können Sie die Home-Taste beim Sprechen gedrückt halten und loslassen, wenn Sie fertig sind.

Hey Siri: Wenn das iPad mit einer Stromquelle verbunden ist (oder Sie bereits eine Unterhaltung mit Siri gestartet haben), kann Siri auch ohne Drücken der Home-Taste verwendet werden. Sagen Sie einfach „Hey Siri“ und formulieren Sie Ihre Anfrage. Zum Aktivieren bzw. Deaktivieren dieser Option wählen Sie „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Siri“ > „„Hey Siri“ erlauben“.

siri

Weitere interessante Siri-Anwendungen finden Sie in der App Pocket Academy!


Mit dem iPad drucken – AirPrint

AirPrint bietet Ihnen die Möglichkeit, Inhalte, die in Apps wie Mail, Fotos und Safari angezeigt werden, drahtlos auf einem Drucker zu drucken, der die AirPrint-Technologie unterstützt. Viele im App Store angebotene Apps unterstützen AirPrint ebenfalls.

Das iPad und der Drucker müssen mit demselben WLAN-Netzwerk verbunden sein.

drucken

Status eines Druckauftrags anzeigen: Klicken Sie zweimal auf die Home-Taste und tippen Sie auf „Druckzentrale“. Die kleine Nummer auf dem Symbol gibt an, wie viele Dokumente sich in der Druckerwarteschlange befinden.

Drucken per E-Mail

Eine andere Möglichkeit, von mobilen Geräte aus zu drucken, ist ein eigener E-Mail-Dienst, den Canon, Epson und HP anbieten. HP nennt diesen Dienst ePrint, Epson nennt ihn Epson Connect und bei Canon heißt der Service schlicht „Von E-Mail drucken „.

Das Prinzip ist einfach: Der jeweilige Drucker erhält eine eigne E-Mail-Adresse. Alle E-Mails samt ihrer Anhänge, die Sie an diese Adresse schicken, druckt das Gerät aus. Für diesen Dienst können Sie Grundeinstellungen vornehmen und beispielsweise bestimmen, wer diese Mail verwenden darf. Im Test überzeugt und das ePrint-System von HP wegen seines Komforts am ehesten. Empfehlung: Sinnvoll ist dieser E-Mail-Dienst für das schnelle Ausdrucken einer Mail samt Anhang.

drucken

iCloud einrichten

Andorid

Was ist iCloud? Was ist iCloudDrive?


iCloud einrichten

iCloud konfigurieren: Wählen Sie „Einstellungen“ > „iCloud“. Erstellen Sie eine Apple-ID, falls Sie noch keine haben, oder verwenden Sie Ihre vorhandene Apple-ID.

Mit iCloud können Sie:

  • Auf Ihre Einkäufe zugreifen
  • Auf Ihre Musik zugreifen
  • Ihre Fotos und Videos speichern
  • Inhalte mit Ihrer Familie teilen
  • Ihre Dokumente sichern und abrufen
  • E-Mails, Kontakte, Kalender und mehr synchronisieren
  • News auf allen Geräten aktuell halten
  • Ein Backup Ihrer Daten anfertigen
  • Ein iPad suchen
  • Passwörter und Kreditkarten sichern

iCloud Drive konfigurieren

  • iCloud Drive konfigurieren: Öffnen Sie „Einstellungen“ > „iCloud“ > „iCloud Drive“ und aktivieren Sie „iCloud Drive.
  • Apps für die Verwendung von iCloud Drive auswählen: Wählen Sie „Einstellungen“ > „iCloud“ > „iCloud Drive“ und aktivieren bzw. deaktivieren Sie iCloud Drive für die Apps, die dies unterstützen.

icloud


Im App Store einkaufen

appstore

Im App Store stöbern -> Info!


Eine App kaufen

Öffnen Sie den App Store auf dem iPhone, iPad oder iPod touch, um nach Apps zu suchen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn Sie eine App finden, die Sie kaufen oder laden möchten:

  • Tippen Sie auf die App.
  • Wenn Sie eine App kaufen möchten, tippen Sie rechts im Bildschirm auf den Preis und dann auf „Kaufen“.
  • Wenn Sie eine kostenlose App laden möchten, tippen Sie rechts im Bildschirm auf „Laden“ und dann auf „Installieren“.
  • Geben Sie Ihr Passwort ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Sie können für App-Käufe auch Touch ID verwenden.
  • Die App wird dann auf Ihr Gerät geladen.
  • In einigen Apps können Sie innerhalb der App weitere Käufe tätigen. Wenn Sie die Familienfreigabe einrichten, können Sie „Kaufanfrage“ verwenden, um App-Downloads und In-App-Käufe zu steuern. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu In-App-Käufen.